Käuterwanderung

Mit der Hüttenberger Kräuterfrau Barbara Skarupke

2018

Foto: Günther Oberländer
Foto: Günther Oberländer

 

Nun schon zum 3. Mal trafen sich am Sonntag, 15. April 2018 wieder über 35 Natur- und Kräuterfreunde, um im Wanderparadies Cleeberg unter fachkundiger  Anleitung der „Hüttenberger Kräuterfrau“ Barbara Skarupke Wissenswertes über unsere heimischen Kräuter zu erfahren.

 

Das Wetter hatte es wieder gut mit uns gemeint, die Stimmung war frühlingshaft ausgelassen und die Neugier der Teilnehmer groß. Auf unserem Spaziergang lernten wir von Frau Skarupke nicht nur, um welche Pflanze es sich handelt. Sie erklärte auch sehr anschaulich, ob und was die einzelnen Kräuter für eine heilende Wirkungen entfalten können, wenn man diese auf eine bestimmte Weise behandelt oder auf besondere Art zubereitet.

 

Als Beispiele sei hier z.B. Nelkenwurz genannt, früher  als leichtes Schlafmittel für Kleinkinder verwendet, auch ideal als schmackhafte Salatbeigabe. Brennnesseln eignen sich ebenso für den Salat, außerdem natürlich zur Entschlackung. In Form von Brennnesseljauche sind sie ein optimaler Pflanzendünger.

 

Weitere Beispiele sind der Spitzwegerich (auch "Wegepflaster" genannt)  gegen Insektenstiche und kleine Wunden, Schafgarbe-Tee zur besseren Verdauung und nicht zu vergessen: der Löwenzahn!  Der eine wahre „Wunderpflanze“ ist, z.B. bei Stoffwechselstörungen.

 

Einige aus Kräutern gefertigte Öle, Cremes, Honige oder Körper- Pflegemittel konnten im Anschluss an unserem Spaziergang direkt vor Ort ausprobiert werden.  


2017

Kräuterspaziergang im Mai 2017
Foto: Günther Oberländer

Nun also fand nach der Premiere im Jahr 2016 unser 2. Kräuterspaziergang. In diesem Jahr jedoch schon zwei Monate früher, nämlich  am Sonntag, den 07.05.2017 um 14.00 Uhr, am inzwischen bekannten Cleeberger Parkplatz für Wander- und Naturfreunde am Kleebaum.

 

Der Erste Vorsitzende Günther Oberländer konnte unsere hoch geschätzte Hüttenberger Kräuterfrau Barbara Skarupke sowie 34 interessierte Freundinnen und Freunde von Wildkräutern und einen sehr geduldigen Vierbeiner herzlich begrüßen.

 

Das  Interesse an diesem Thema war auch dieses Mal wieder sehr groß und der Wettergott meinte es auch gut mit uns, sodass keine großen Kunstpausen gemacht, sonder sofort losgelegt wurde.

 

Unter dem Motto „Vom Winterschlaf direkt in die Frühjahrsmüdigkeit-Das muss nicht sein“ waren gleich  in unmittelbarer Umgebung des Treffpunkts die ersten interessanten Kräuter gefunden. Jede Pflanze wurde ausführlich vorgestellt und danach beurteilt, welche Heilwirkungen diese haben und ob und in welcher Form diese für die Küche Verwendung  finden kann. Dabei konnten die  Teilnehmer erfahren, dass so manches Kraut in unzähligen Anwendungsformen wahre Wunder verbringen kann.

 

Die Skala der Kräuter reichte dabei von der Brennnessel über den Löwenzahn bis hin zur Schlüsselblume, um nur einige zu nennen.  Dementsprechend groß war das Interesse der Gruppe, sodass am Ende viele nützliche Notizen die Notizblöcke füllten und fleißig fotografiert wurde. Aber auch der Gedanke, die Vielfalt der Kräuter zu erhalten, um nicht zuletzt den Insekten und der Vogelwelt eine Lebensgrundlage zusichern war Thema in den Gesprächen.

 

Natürlich wurde (erwartungsgemäß) auch dieses Mal der avisierte Zeitrahmen überschritten, was jedoch alle gerne in Kauf genommen haben. Der abschließende Applaus für die tolle Führung unserer Kräuterfrau war für uns auch in diesem Jahr Anlass zu versprechen, im nächsten Frühjahr wieder zu einem Kräuterspaziergang einzuladen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. 


2016

 

Nachdem der erste Versuch unseres diesjährigen Kräuterspaziergangs im Juni buchstäblich ins Wasser fiel, war uns der "Wettergott" beim zweiten Versuch am 10. Juli 2016 äußerst zugetan. Bei strahlendem Sonnenschein war der Treffpunkt wieder am Waldparkplatz Kleebaum in Cleeberg.

 

Der 1. Vorsitzende unserer NABU-Gruppe Oberes Kleebachtal Günther Oberländer konnte neben der Käuterexpertin Barbara Skarupke aus Hüttenberg weitere 28 interessierte Kräuterfreundinnen und –freunde begrüßen.

 

Bei dem ca. zweistündigen Spaziergang im Kleebaum-Waldgebiet wurden fast zwei Dutzend Wildkräuter bestimmt und bezüglich ihrer Wirkungen als Heilkräuter und als Zutaten für eine gesunde Küche durch Frau Skarupke ausführlich erläutert.

 

Es wurde fleißig fotografiert und die Notizbücher und- zettel mit nützlichen Tipps und Anwendungshinweisen für die Gesundheit und Rezepten für die gesunde Küche gefüllt.

 

Die anvisierte Zeit von 1,5 – 2 Stunden wurde am Ende zwar um ca. 25 Min. überschritten, trotzdem waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass diese Veranstaltung vor allem Dank unserer Kräuterfachfrau aus Hüttenberg sehr gelungen war und im nächsten Frühjahr unbedingt wiederholt werden muss.